Rituale, Onsen und Bäder

Eine Japanreise ist für jede Altersgruppe bestens geeignet. Durch die Vielseitigkeit der Sehenswürdigkeiten und der Unterhaltungsangebote sind die Bedürfnisse der jungen und auch älteren Reisenden berücksichtigt. Im Rahmen einer Pauschalreise kann jeder eine Japanreise günstig buchen. Die jüngeren Touristen können die angesagten Cafés besuchen, oder Modeläden und Boutiquen, in den die jungen japanischen Designer ihre modischen Werke unters Volk bringen. Die neusten Kleider-Kreationen und Accessoires entsprechen zwar dem unkonventionellen Geschmack der japanischen Jugend, sind aber oft nicht mit unserem Kleidungsstil zu vereinbaren. Auf Ihre Japanreise werden Sie bestimmt Jugendlichen begegnen, die sich sehr auffällig kleiden. Familie mit Kindern oder Senioren zieht es eher außerhalb des Trubels der Großstadt. Im Vergleich mit anderen Ländern sind die Japanreise Kosten zwar höher als Reise innerhalb von Europa, aber im Japan bekommen Sie dafür das alles geboten, was Sie auf unserem Kontinent nicht finden werden.

Andere Länder kennenzulernen heißt auch dessen Rituale zu kennen. Japan ist unter anderem für die heißen vulkanischen Quellen, genannt „Onsen“ bekannt. In der heutigen Zeit ist dieser Begriff eher eine Bezeichnung für ein öffentliches Bad, welches von der heißen Thermalquelle gespeist wird. Ein „Onsen-Bad“ ist Jahrhunderte alter Brauch, der eine hohe religiöse Bedeutung hat. Dort werden rituelle Waschungen vorgenommen. Ein Besuch eines Onsens ist auf der Japanreise eine schöne Möglichkeit der Entspannung. Allerdings sind einige Regeln zu beachten, bevor man ein Onsen-Bad betritt, sonst ist Fauxpas vorprogrammiert. Es gibt eine große Vielfalt an Onsen: künstliche und natürliche, drinnen und draußen, klein wie in der Badewanne oder groß wie im Swimmingpool, heiß oder lauwarm, trüb oder klar und duftend nach Erde oder Schwefel. Die bestimmten chemischen Zusammensetzungen sollen helfen diverse Krankheiten zu heilen, z. B. Arthritis, Bluthochdruck oder Hautkrankheiten.

Durch die Japanreise kann man die, für Japaner typische, Kunst des Verpackens kennenlernen. In Japan wird das Verpacken als eine Art Kunstform betrachtet. Während der Körper traditionell in Kimonos eingewickelt und der Reis in Seetang eingepackt wird, wird auch Handgepäck liebevoll eingewickelt und verschnürt. Wenn Sie auf Ihre Japanreise was kaufen, wird auch das in ein handgeschöpftes Papier in mehreren Schichten verpackt. Manchmal haben auch die schönsten Bräuche negative Seiten, in diesem Fall ist die Abfallproduktion dadurch enorm hoch.