Der passende Rasierer für den Urlaub

So ein Reiserasierer muss längst nicht mehr altbacken sein, sich mangelnder Leistung bedienen und eigentlich unsympathisch wirken. Heute erlauben Reiseetuis, universale Netzstecker und weitere Annehmlichkeiten dafür, dass wir auf unserer Japanreise auch hochwertige Elektrorasierer mit ins Gepäck schmuggeln können. Es wäre ja gelacht, wenn wir der Hochkultur mit Unvermögen im Rasierern begegnen. Vielleicht sind die Sorgen um das eigene Äußere etwas überzogen, vielleicht jedoch auch notwendig, um bewusster und vorallem gewissenhafter dort zu hausieren, wo unsere Seele hin möchte. Folglich gilt es unsere eigenen Laster daheim zu lassen und den Weg auch für uns zu ebnen.

Blickt man in vergangene Zeiten zurück, man will sich gar nicht entsinnen. Billigste Produkte wurden uns angeraten, um auf Reisen mit unserem Rasierer mobil sein zu können. Das ganze Unterfangen ist heute gar nicht mehr nötig. Damals sollte auf Batterien gesetzt werden, die mitunter handelsüblich waren. Letztere sind nicht in der Lage den Elektrorasierer so zu betreiben, dass er unseren Bart pflegen, geschweige denn rasieren könnte. So gilt es zunächst von batteriebetriebenen Rasierern abzusehen und sich den Akkurasieren zu widmen. Letztere sind zwar nicht für den Buschtrip geeignet, letzterer ist in weiten Teilen Japans aber auch gar nicht anzuraten, bzw. möglich. Folglich können wir uns ruhigen Gewissens den neuerungen der Technik annehmen.

Kann ich nicht einfach meinen vorhandenen Herrenrasierer mitnehmen? Sehr wohl ist das möglich. Einzig die Steckverbindung zur Steckdose mag hier nicht so recht mitspielen. Sie brauchen also einen Adapter und auch einen Spannungswandler, um Schäden am Gerät zu vermeiden. In Japan werden die Steckdosen Typ A und B verwendet. Die Netzspannung läuft auf 100 Volt und die Frequenz beträgt 50/60 Hz. Amazon bietet hier schnelle Hilfe an und sollte vor dem Urlaubsantritt konsultiert werden. Wir wollen ja nicht davon ausgehen, dass sie in Japans lokalen Elektromärkten mit ihren Sprachkenntnissen auskommen müssen.

Sollte noch kein Elektrorasierer vorhanden sein, auf den Zurückgegriffen werden kann, so ist ein Vergleich der Besten notwendig. Wer nicht auf elektrische Rasur, sondern auf den Nassrasierer setzen mag, dem ist die Reise natürlich eine einfachere.